Delegation von englischer Partnerhochschule zu Gast

Kategorie: Öffentlich

Besuch von der University of Wolverhampton in Aschaffenburg


Vom 22. bis 26. Mai 2018 empfing die Hochschule Aschaffenburg eine Delegation von der Universität Wolverhampton in England. 

Prof. Dr. Nazira Karodia, Dekanin der Fakultät für Natur- und Ingenieurwissenschaften und Prof. Dr. Amar Aggoun, Leiter des Departments für Mathematik und Informatik wollten mehr über die h-ab erfahren, um weitere Möglichkeiten der Zusammenarbeit in Lehre und Forschung auszuloten. Dr. Patricia Davies, Dr. Andrew Gascoyne und Dr. Liam Naughton lehrten gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen der Hochschule Aschaffenburg vor verschiedenen Studierendengruppen der Fakultät Ingenieurwissenschaften. Zentrale Themen waren dabei unter anderem die Programmierung von Finch Robots, das Schreiben von Proposals und Veröffentlichungen sowie Technisches Englisch. 

Gäste von Forschung an Hochschule und ZeWiS beeindruckt
Die Lehrenden wurden von sechs Studierenden begleitet, die teilweise mit ihren deutschen Mitstudierenden Lehrveranstaltungen besuchten, über ihren Aufenthalt im Medienlabor der Hochschule einen Film drehten und sich über Studien- sowie Praktikumsmöglichkeiten in Deutschland informierten.
Die Gäste besuchten diverse Labore und Forschungsprojekte auf dem Campus Aschaffenburg und am ZeWiS, Obernburg. Sie zeigten sich sehr beeindruckt von deren Ausstattung sowie von der Vielzahl und Vielseitigkeit der Forschungsaktivitäten. 

Gemeinsame Interessensschwerpunkte als konstruktive Basis
„Im Zuge der Internationalisierung freuen wir uns über die Partnerschaft mit der University of Wolverhampton. Unsere Interessensschwerpunkte passen gut zusammen“, resümiert Prof. Dr. Eva-Maria Beck-Meuth, Vizepräsidentin für Internationales.  

Der Kontakt kam 2015 über die gemeinsame Partnerhochschule Seinäjoki University of Applied Sciences zustande. Seit 2018 besteht für Lehrenden- und Mitarbeiteraustausch ein Erasmus-Abkommen. Dr. Patricia Davies war bereits im Rahmen der International Project Week 2016 zu Gast in Aschaffenburg. Prof. Dr. Michael Möckel nahm 2017 und 2018 mit einer Studierendengruppe am DataFest der University of Wolverhampton, einem Wettbewerb zur Entwicklung von digitalen Zukunftskompetenzen, teil.

Die Universität Wolverhampton hat ca. 20.000 Studierende und befindet sich in der gleichnamigen Großstadt mit ca. 250.000 Einwohnern in der Nähe von Birmingham. Die Fakultät für Natur- und Ingenieurwissenschaften setzt besondere Schwerpunkte in den Bereichen Automotive, Luft- und Raumfahrttechnik sowie Chemie- und Lebensmitteltechnik.