h-ab unterzeichnet Innovationsbündnis Hochschule 4.0

Kategorie: Öffentlich

Hochschulpräsident Prof. Dr. Wilfried Diwischek mit Ministerpräsident Dr. Markus Söder und Wissenschaftsministerin Prof. Dr. Marion Kiechle bei der Unterzeichnung des Innovationsbündnisses

Freistaat gewährt den bayerischen Hochschulen finanzielle Planungssicherheit


Gemeinsam mit Ministerpräsident Dr. Markus Söder, Wissenschaftsministerin Prof. Dr. Marion Kiechle sowie weiteren 31 Hochschulpräsidentinnen und -präsidenten unterzeichnete Prof. Dr. Wilfried Diwischek, Präsident der Hochschule Aschaffenburg am 17. Juli im Kuppelsaal der Bayerischen Staatskanzlei das „Innovationsbündnis Hochschule 4.0“.

Mit dem Innovationsbündnis – eine Rahmenzielvereinbarung zwischen den Hochschulen und dem Freistaat Bayern, die seit 2005 geschlossen wird – ermöglicht der Freistaat den Hochschulen finanzielle Planungssicherheit für die kommenden vier Jahre über den aktuellen Doppelhaushalt hinaus. Im Gegenzug verpflichten sich die Hochschulen zur Erreichung hochschulpolitischer Ziele. Das aktuelle Bündnis legt den Fokus auf anwendungsorientierte Forschungsarbeit. 

Ziel des Bündnisses ist es, die Hochschullandschaft in Bayern nachhaltig zu stärken und zukunftssicher aufzustellen. „Wir sind stolz auf die leistungsstarke, vielfältige und innovative Hochschullandschaft in Bayern. Die klügsten und kreativsten Köpfe sollen auch in Zukunft in Bayern die besten Chancen haben“, so Ministerpräsident Dr. Markus Söder.

Wissenschaftsministerin Prof. Dr. Marion Kiechle betonte: „Mit dem [...] Innovationsbündnis Hochschule 4.0 bekennt sich Bayern zu einer klaren politischen Prioritätensetzung für Bildung, Wissenschaft und Innovation. Wir garantieren den Hochschulen verlässliche finanzielle Rahmenbedingungen und Planungssicherheit.“