29.10.2015 Von: Herzog

140.000 Euro für besonders begabte Studierende

Kategorie: Öffentlich

39 Studentinnen und Studenten nahmen im Rahmen einer offiziellen Vergabefeier ihre Förderurkunden zum Deutschlandstipendium in Empfang. Mit dabei die Stifter, die die Stipendien überreichten.

Hochschule vergibt 39 Deutschlandstipendien

39 Studentinnen und Studenten nahmen im Rahmen einer offiziellen Vergabefeier ihre Förderurkunden zum Deutschlandstipendium in Empfang. Mit dabei die Stifter, die die Stipendien überreichten.

Am Mittwochabend, dem 28.10.2015 hat die Hochschule Aschaffenburg Deutschlandstipendien an 39 Studierende übergeben.
Mit dem Deutschlandstipendium werden besonders begabte Studierende der Hochschule Aschaffenburg gefördert, die sich neben hervorragenden Leistungen im Studium auch durch soziales oder gesellschaftliches Engagement auszeichnen. 70.200 Euro hat die Hochschule in diesem Jahr von privaten Förderern eingeworben. Verdoppelt wird diese Summe von der Bundesregierung, die das nationale Stipendienprogramm aufgelegt hat und pro eingeworbenen 1800 Euro noch einmal denselben Betrag dazu gibt. In der fünften Vergaberunde der Hochschule Aschaffenburg können damit 39 Studierende unterstützt werden. Sie erhalten nun ein Jahr lang 300 Euro monatlich.

„Die Zahl der Stipendien, die wir dank der Unterstützung von Unternehmen und privaten Förderern an unsere Studierenden vergeben können, ist seit Einführung des Stipendienprogramms  kontinuierlich gestiegen. So auch in diesem Jahr“,  freut sich Prof. Dr. Wilfried Diwischek, Präsident der Hochschule Aschaffenburg. Seit Beginn des Stipendiums im Jahr 2011 wurden an der Hochschule Aschaffenburg schon mehr als eine halbe Million Euro an Stipendien verteilt.

Die Hochschule Aschaffenburg legt bei der Auswahl der Stipendiatinnen und Stipendiaten nicht nur Wert auf Noten und Zeugnisse; auch soziales und gesellschaftliches Engagement, besondere persönliche oder familiäre Umstände sowie Erfolge, Auszeichnungen und Preise werden bei der Auswahl berücksichtigt.

Zur feierlichen Vergabefeier hatte die Hochschule Stipendiaten und Förderer gemeinsam eingeladen und ermöglichte so ein persönliches Kennenlernen. Der individuellen Zuordnung der Stipendien hatten  alle Beteiligten im Vorfeld zugestimmt. Die Stipendiaten erhielten im Rahmen des Empfangs eine Förderurkunde, die ihnen von ihren jeweiligen Förderern übergeben wird.  
„Mit Ihren Stipendien unterstützen Sie junge, talentierte Studierende, die als künftige Spitzenkräfte der gesamten Region zu Gute kommen“. bedankte Diwischek sich bei den Stiftern. „Die Stipendien schaffen Freiräume, die Stipendiaten müssen weniger jobben und gewinnen Zeit zum Studieren aber auch für außerfachliches Engagement.“
Stipendiaten und Förderer nutzten anschließend die Gelegenheit sich auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

Für die 39 ausgeschriebenen Stipendien im Zeitraum Wintersemester 2015/2016 und Sommersemester 2016 gingen 127 Bewerbungen ein. Antragsberechtigt waren Studierende der Hochschule, die zu den besten 10% ihres Jahrgangs gehören, sowie Studienanfänger, deren Schulabschlussnoten hervorragende Studienleistungen erwarten lassen.























Bildunterschrift