05.02.2018

Neue Partnerschaft in Japan

Kategorie: Öffentlich

Frau Prof. Dr. Konomi, Nobuo Takahashi, Präsident des Kitami Institute of Technology und Prof. Dr. Diwischek, Präsident der Hochschule Aschaffenburg und Frau Prof. Dr. Link (v.l.n.r)

Kitami Institute of Technology unterzeichnet Vertrag mit Hochschule Aschaffenburg

Frau Prof. Dr. Konomi, Nobuo Takahashi, Präsident des Kitami Institute of Technology und Prof. Dr. Diwischek, Präsident der Hochschule Aschaffenburg und Frau Prof. Dr. Link (v.l.n.r)

 

Angeführt von ihrem Präsidenten Nobuo Takahashi kam eine siebenköpfige Delegation des Kitami Institute of Technology (KIT) am 31.1. und 1.2.2018 an die Hochschule Aschaffenburg, um die neue Partnerschaft zu besiegeln und Gespräche zu führen. Damit sind ab sofort Studierenden-, Lehrenden- und Mitarbeiteraustausch sowie gemeinsame Forschungsaktivitäten möglich. Die Delegationsmitglieder des KIT sprachen mit der Hochschulleitung, Vertretern der Fakultät Ingenieurwissenschaften und zentraler Einrichtungen und sahen sich Labore auf dem Campus sowie am ZeWiS in Obernburg an. Dabei entdeckten beide Seiten viele Gemeinsamkeiten. In feierlichem Rahmen unterzeichneten Prof. Dr. Wilfried Diwischek und KIT-Präsident Nobuo Takahashi die Kooperationsvereinbarung der beiden Hochschulen. Das KIT auf der japanischen Nordhalbinsel Hokkaido ist in zwei Fakultäten gegliedert, die „School of Earth, Energy and Environmental Engineering“ und die „School of Regional Innovation and Social Design Engineering“. Neben den Bachelor- und Masterstudiengängen steht den Aschaffenburger Studierenden der Ingenieurwissenschaften in Japan auch ein gebührenfreies Promotionsstudium am KIT offen.

Wer ins Ausland will, sollte die Sprachkurse Japanisch I und II erfolgreich absolviert haben. Über die Deutsch-Intensivkurse der Hochschule Aschaffenburg, die jährlich im August angeboten werden, kam der Kontakt zwischen den Sprachdozentinnen Prof. Dr. Renate Link und Prof. Dr. Natalie Konomi, Direktorin des International Center am KIT, zustande. Beide freuen sich nun über die abgeschlossene Kooperation. Die Teilnahme von KIT-Studierenden an den Deutsch-Sommerkursen der h-ab im August 2018 ist bereits geplant.