07.11.2017

Zeit des Wachstums – Von der Hochschule ins Berufsleben

Kategorie: Öffentlich

Gäste in der Stadthalle Aschaffenburg

Die besten Absollventen/innen des Sommersemesters 2017

Hochschule Aschaffenburg verabschiedet so viele Bachelor- und Masterabsolventen/innen wie nie zuvor

Gäste in der Stadthalle Aschaffenburg

Die besten Absollventen/innen des Sommersemesters 2017

 

441 Absolventen/innen des Sommersemester 2017 hat Hochschulpräsident Prof. Dr. Wilfried Diwischek am Samstag, dem 4. November 2017, bei der akademischen Feier in der Stadthalle verabschiedet. Bisher ist das die höchste Absolventenzahl der Hochschule Aschaffenburg in einem Semester. „Insofern ist das auch für mich ein ganz besonderer Moment“, betont der Hochschulpräsident. 235 Absolventen kommen aus der Fakultät Wirtschaft und Recht, 206 aus der Fakultät Ingenieurwissenschaften, davon haben 86 Absolventen/innen ein Masterstudium abgeschlossen. Die besten Abschlüsse in jedem Studiengang wurden, wie bereits in den Jahren zuvor, ausgezeichnet und sind, dank der Unterstützung durch Spender, mit einem Preisgeld in Höhe von jeweils 500 Euro dotiert.

3.350 Studierende zählt die Hochschule Aschaffenburg derzeitig. Auch räumlich wird die Hochschule wachsen.  Nachdem der Haushaltsausschuss des Bayerischen Landtags vor kurzem eine Zusage für zwei neue Gebäude im Wert von 47 Mio € gegeben hat, kann vermutlich im nächsten Jahr mit dem Bau eines Labor- und Hörsaalgebäudes für den Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen/Materialtechnologien sowie mit einem Infrastrukturgebäude begonnen werden. Auch das neue Lernzentrum in Miltenberg für den Studiengang Betriebswirtschaft für kleine und mittlere Unternehmen trägt zum Wachstum bei. „Dies war möglich, weil der Freistaat Bayern uns das erforderliche Personal zugesagt hat und der Landkreis Miltenberg die notwendigen Räume kostenfrei zur Verfügung stellt.“, freut sich Diwischek.

Die Absolventen ermutigt Diwischek mit ihren erworbenen Fähigkeiten und Fertigkeiten aus dem Studium nachhaltig zu Wohlstand und Wachstum am Bayerischen Untermain sowie in der Metropolregion Frankfurt-Rhein-Main beizutragen. „Als gut ausgebildete junge Menschen haben Sie alle Chancen aber auch die Pflicht, sich in die Gesellschaft einzubringen. Lassen Sie die Gesellschaft ein Stück an Ihrer Privilegiertheit teilhaben, geben Sie der Gesellschaft etwas von dem zurück, was Sie erhalten haben.“

Vor den Familien der Absolventen und Vertretern aus Politik und Wirtschaft sprach Diwischek auch von den sich verändernden Herausforderungen einer modernen Industriegesellschaft. Die Qualifikationsanforderungen an die Beschäftigten würden sich weiter erhöhen. Die Absolventen/innen hätten mit ihrem praxisnahen Studium, egal welcher Fachrichtung, jedoch die besten Voraussetzungen diesen Wandel nicht nur zu bestehen, sondern auch persönlich als Chance zu nutzen. 

 

Eine Auszeichnung für den besten Bachelorabschluss erhielten:

Fränk Wolf, Studiengang Betriebswirtschaft (das Preisgeld wurde gestiftet von HE-S Heck Software GmbH, Johannesberg),

Kristin Fischer, Betriebswirtschaft und Recht (Sparkasse Aschaffenburg-Alzenau),

Lea Raphela Daubländer, Internationales Immobilienmanagement (BNP Paribas Real Estate GmbH, Frankfurt a.M.),

Christian Herkommer, Elektro- und Informationstechnik (WIKA Alexander Wiegand SE &Co.KG, Klingenberg),

Andreas Kuhn, Elektro- und Informationstechnik berufsbegleitend (Stiftungsamt Aschaffenburg)

Pascal Kleinfeller, Erneuerbare Energien u. Energiemanagement (AVG GmbH, Aschaffenburg),

Markus Haubenreich, Internationales Technisches Vertriebsmanagement (Heraeus Holding GmbH, Hanau),

Josua Braun, Mechatronik (Linde Material Handling GmbH, Aschaffenburg)

Linda Geis, Kommunikation & Dokumentation (ALCON/Ciba Vision GmbH, Großwallstadt),

Johannes Pantring, Wirtschaftsingenieurwesen (DPD GeoPost GmbH, Aschaffenburg)

Eine Auszeichnung für den besten Masterabschluss erhielten:

Alex Bischof, Elektro- und Informationstechnik ( Continental Automotive GmbH, Babenhausen)

Daniel Assmann, Wirtschaftsingenieurwesen (Weber GmbH, Aschaffenburg)

Cornelia Huber, Immobilienmanagement (BNP Paribas Real Estate GmbH, Frankfurt a.M.)

Jessica Ziemlich, Wirtschaft und Recht (Stiftungsamt Aschaffenburg)

Julia Reis, International Management (Mainsite GmbH & Co.KG, Obernburg)

ANA-Preis für besonderes studentisches Engagement

Der Absolvent Marcus Duwe wurde für sein ehrenamtliches Engagement mit dem ANA- Preis ausgezeichnet. Den mit 500 Euro dotierte Preis stiftete das Akademiker Netzwerk Aschaffenburg e.V. Den Preis überreichte Jens Braun.

Fotogalerie