13.01.2017

11.000 Euro für das Virtual und Augmented Reality Labor

Kategorie: Öffentlich

v.l.n.r.:Prof. Dr.-Ing. Elsebach, Dr. Andreas Freundt (Hauptgeschäftsführer IHK Aschaffenburg), Prof. Dr. Rossmann, Prof. Dr. Diwischek (Hochschulpräsident), Friedbert Eder (Präsident der IHK Aschaffenburg)

IHK-Stiftung Aschaffenburg finanziert Datenbrillen und 360-Grad-Kameras

v.l.n.r.:Prof. Dr.-Ing. Elsebach, Dr. Andreas Freundt (Hauptgeschäftsführer IHK Aschaffenburg), Prof. Dr. Rossmann, Prof. Dr. Diwischek (Hochschulpräsident), Friedbert Eder (Präsident der IHK Aschaffenburg)

Die IHK-Stiftung Fachhochschule Aschaffenburg ermöglichte der Hochschule Aschaffenburg mit einer Spende von 11.000 Euro das VR-Labor mit neuster technischer Ausstattung zu komplettieren. Demnach werden Studierende künftig an die Zukunfstechnologie der 360-Grad-Kameras herangeführt und der Einsatz in Unternehmen in der Lehre erforscht. Die Spende der IHK-Stiftung überreichten der Präsident Friedbert Eder und Hauptgeschäftsführer sowie Mitglied des Kuratoriums der IHK-Stiftung Dr. Andreas Freundt bei einem Treffen des Rotary Clubs Aschaffenburg-Schönbusch am Campus 2 der Hochschule. Der Hochschulpräsident Prof. Dr. Wilfried Diwischek nahm die Spende zusammen mit Prof. Dr. Raphael Rossmann und Prof. Dr.-Ing. Jens Elsebach, beide Professoren im Studiengang Multimediale Kommunikation und Dokumentation an der Fakultät Ingenieurwissenschaften, entgegen.

In Fachvorträgen gingen die Professoren auf den aktuellen Stand und das Potenzial von Virtual und Augmented Reality ein und demonstrierten den Gästen an leistungsfähigen PCs die neue Technologie. Einige der Teilnehmer nutzten die Gelegenheit erstmalig in virtuelle Welten und 360-Grad-Videos einzutauchen.