09.08.2017

Aschaffenburger Wissenschaftsnachwuchs beim WikE3-Kolloquium

Kategorie: Öffentlich

Professoren und kooperativ Promovierende beim wissenschaftlichen Kolloquium in Bad Neustadt

Das Konstrukt der kooperativen Promotion, betreut von Uni und Fachhochschule im Team, bewährt sich. Allein in Aschaffenburg laufen aktuell 35 Promotionsvorhaben.

Im Zuge dieser Entwicklung wurde 2013 von den vier nordbayerischen Hochschulen Aschaffenburg, Coburg, Nürnberg und Würzburg-Schweinfurt das Promovierenden-Seminar gegründet. Es dient als Forum für den Austausch im Bereich der Elektromobilität und Energietechnik. Die Treffen finden halbjährlich statt und sind gut besucht. Allein beim letzten Termin trafen sich 24 Promovenden und 12 Professoren, um über aktuelle wissenschaftliche Fragen zu Themen wie „Stromrichter in Hybridstruktur“ oder „Einfluss von Schneideverfahren auf die Magnetisierung von Induktionsmaschinen“ zu diskutieren.

Das Graduiertenkolleg bietet mit 11 Hochschulprofessoren von vier nordbayerischen Hochschulen und ca. 25 wissenschaftlichen Mitarbeitern, davon 20 in kooperativen Promotionsverfahren mit 15 Universitätsprofessoren von 10 Universitäten sowohl wissenschaftliche Breite als auch Tiefe. Die fachlich fokussierte Veranstaltung fügt sich bestens in die Entwicklungspläne der beteiligten Hochschulen ein und bietet den Absolventen sehr gute Entwicklungs- und Promotionsmöglichkeiten.

Weitere Informationen unter ttz.fhws.de