25.05.2011

B3kat

Kategorie: Öffentlich

Gemeinsamer Verbundkatalog der Hochschulbibliotheken in Bayern, Berlin und Brandenburg

Die Universitäts- und Hochschulbibliotheken der drei Bundesländer Bayern, Berlin und Brandenburg rücken näher zusammen. Künftig werden die Bestände der zwei Bibliotheksverbünde Bayern und Berlin-Brandenburg gemeinsam mit denen der Bayerischen Staatsbibliothek und zahlreichen Spezialbibliotheken unter einem gemeinsamen Verbundkatalog erfasst. Mit dem gemeinsamen Verbundkatalog B3Kat ist damit die zweitgrößte Verbunddatenbank Deutschlands mit 22 Millionen Titelaufnahmen entstanden.
Der B3Kat bildet das Kernstück der strategischen Allianz der beiden Bibliotheksverbünde und ermöglicht eine Vereinheitlichung und deutliche Verschlankung der Nachweisstrukturen. Bei der Datenzusammenführung aus mehr als 150 Bibliotheken wurde immerhin eine Überschneidungsrate von im Durchschnitt über 60% festgestellt.

Bibliothekarin aus Aschaffenburg gewinnt Ideenwettbewerb gemeinsamer Name

Der Name B3Kat stammt von Ute Drechsler, Leiterin der Aschaffenburger Hochschulbibliothek. Sie hatte den Namenvorschlag im Rahmen des Ideenwettbewerbs „Gemeinsamer Name“, den die Bibliotheksverbünde Bayern und Berlin Brandenburg ausgeschrieben hatten, eingereicht. Aus mehr als 100 Einsendungen wählte eine Jury den Vorschlag der Aschaffenburgerin.