Die Problematik der EMV besteht seit den Anfängen der Elektrotechnik und erlangt durch den zunehmenden Einsatz von Mikroelektronik, Stromrichtertechnik sowie elektromagnetischer Umweltbelastung zunehmend an Bedeutung. Unter Elektromagnetischer Verträglichkeit versteht man heutzutage allgemein die friedliche Koexistenz aller Arten von Sendern und Empfängern von elektromagnetischer Energie. Ein elektrisches/elektronisches System gilt dann als verträglich, wenn es in seiner Eigenschaft als Sender tolerierbare Emissionen und in seiner Eigenschaft als Empfänger tolerierbare Immissionen, d.h. genügend Störfestigkeit bzw. Immunität aufweist.

Im Rahmen der Versuche

 

wird von den einzelnen Gruppen die Bearbeitung der folgenden Teilbereiche verlangt:

  • EMV-Planung und Normenstudium
  • Maßnahmen der Aufbau- und Verbindungstechnik nach HF-Kriterien
  • Durchführung der Versuche in einem Team mit Aufgabenteilung
  • Erstellen und Präsentieren von normkonformen Berichten

 

Im Labor für EMV herrscht ein angenehmes Arbeitsklima, in dem es viel Spaß bereitet, sich in die überaus interessante Thematik der Elektromagnetischen Verträglichkeit einzuarbeiten.