Prüfungsanmeldung

Für die Teilnahme an Prüfungen ist eine fristgerechte Anmeldung über die Online-Funktionen erforderlich. Die Termine zur Prüfungsan- und abmeldung werden für das jeweilige Semester im Terminplan veröffentlicht.

Nichtteilnahme an Prüfungen

Prüfungsleistungen, für die Fristen zur erstmaligen Ablegung bzw. Wiederholung auslaufen, werden bei Nichtantritt von Amts wegen mit "nicht ausreichend" bewertet. Weisen Studierende nach, dass Sie aus von ihnen nicht zu vertretenden Gründen an den entsprechenden Prüfungen nicht teilgenommen haben, (z. B. Ärztliches Attest), bleibt der Nichtantritt folgenlos.
Bitte beachten Sie folgende Dokumente:

Hinweise des Prüfungsausschusses zu Prüfungsrücktritt und krankheitsbedingter Prüfungsunfähigkeit (PDF, 35 KB)
Ärztliches Attest bei krankheitsbedingter Prüfungsunfähigkeit ( (PDF, 48 KB)

Wenn Sie Prüfungsfristen nicht einhalten können, z.B. wegen der Ableistung des praktischen Semesters im Ausland oder Erkrankung, müssen Sie im Studienbüro einen Antrag auf Fristverlängerung stellen.

Prüfungsfristen

Bachelorstudiengänge
Die Fristen für die Grundlagen- und Orientierungsprüfung sind in der Studien- und Prüfungsordnung geregelt. Dort ist auch beschrieben, welche Prüfungsleistungen zur Grundlagen- und Orientierungsprüfung gehören. In der Regel müssen diese bis zum Ende des zweiten Semesters erbracht werden. Wird diese Frist überschritten, gelten die noch nicht erbrachten Prüfungsleistungen der Grundlagen- und Orientierungsprüfung als erstmals nicht bestanden, werden also im ersten Versuch mit "nicht bestanden" bewertet.

Alle übrigen Prüfungen der Bachelorprüfung sollen bis zum Ende der Regelstudienzeit (bei Vollzeitstudiengängen 7 Semester) abgelegt sein. Wird diese Frist um mehr als zwei Semester überschritten, gilt die Bachelorprüfung als erstmals nicht bestanden. Alle bis dahin nicht angetretenen Prüfungen werden dann (bei Vollzeitstudiengängen nach dem 9. Semester) im ersten Versuch mit „nicht bestanden“ bewertet.

Masterstudiengänge
Alle Prüfungen der Masterprüfung sollen bis zum Ende der Regelstudienzeit (bei Vollzeitstudiengängen 3 Semester) abgelegt sein. Wird diese Frist um mehr als zwei Semester überschritten, gilt die Masterprüfung als erstmals nicht bestanden. Alle bis dahin nicht angetretenen Prüfungen werden dann (bei Vollzeitstudiengängen nach dem 5. Semester) im ersten Versuch mit „nicht bestanden“ bewertet.

Wiederholungsmöglichkeiten

Wurde in einer Prüfung die Note „nicht ausreichend“ erzielt, kann diese Prüfung einmal wiederholt werden. Bei erneutem Nichtbestehen ist bei maximal vier Prüfungsleisungen eine zweite Wiederholung der Prüfung möglich.
Wiederholungsprüfungen müssen immer im nächsten regulären Prüfungszeitraum, d.h. im nächsten Semester, abgelegt werden.