Virtuelle Hochschule Bayern

Die Hochschule Aschaffenburg ist Trägerhochschule der Virtuellen Hochschule Bayern (vhb). Als Studierende/r unserer Hochschule haben Sie deshalb die Möglichkeit, entgeltfrei die Online-Lehrveranstaltungen der vhb zu nutzen. 

Gemeinsames Ziel der vhb und der Trägerhochschulen ist es, ihren Studierenden eine örtlich und zeitlich flexiblere Gestaltung der Studierzeiten zu ermöglichen und damit auch studentischen Eltern das Studium zu erleichtern. Ortsunabhängig und zeitlich flexibel haben die Nutzer der vhb Zugriff auf multimediale Lehrangebote der bayerischen Hochschulen.

Wir ermutigen unsere Studierenden die dort angebotenen Veranstaltungen zu besuchen. Das Lehrangebot der vhb rundet vor allem unser eigenes Wahlfachangebot ab. Alle vhb-Kurse können mit einem Leistungsnachweis abgeschlossen und somit angerechnet werden. Wenn Sie eine Vorlesung besuchen und das Prüfungsergebnis anrechnen lassen wollen, klären Sie bitte im Vorfeld mit der zuständigen Prüfungskommission die Anerkennung des jeweiligen Faches ab.

Nutzen Sie die Vorteile eines orts- und zeitunabhängigen Online-Studiums!

Weitere Informationen über die vhb

Die vhb hat gegenwärtig 31 Trägerhochschulen mit rd. 360.000 Studierenden. Mehrere hundert bayerische Professorinnen und Professoren engagieren sich als Kursanbietende und Gremienmitglieder in der vhb. Mit einem Portfolio von weit über 400 Kursen erweitert die vhb das Angebotsspektrum der bayerischen Hochschulen erheblich. Im Studienjahr 2014/2015 konnte die vhb rd. 150.000 Kursbelegungen von rd. 50.000 Studierenden verzeichnen; im laufenden Studienjahr wird mit einer Steigerung um rd. 10% gerechnet.

Die vhb respektiert die unterschiedlichen Kulturen ihrer derzeit 15 Fächergruppen (in der Reihenfolge der Belegungen: Rechtswissenschaft, Medizin, Wirtschaftswissenschaften, Schlüsselqualifikationen, Lehramt, Sprachen, Wirtschaftsinformatik, Soziale Arbeit, Ingenieurwissenschaften, Informatik, Gesund- heits- wissenschaften, Geistes- und Kulturwissenschaften, Naturwissenschaften, Einstiegskurse, 2 Sozialwissenschaften). Dementsprechend vielfältig sind auch die didaktischen Ansätze. Daher unterhält die vhb kein eigenes mediendidaktisches Zentrum, sondern fördert die Vernetzung der an den Hochschulen vorgehaltenen Einrichtungen.

Die Virtuelle Hochschule Bayern (vhb) legt großen Wert auf interaktives Lehren und Lernen. Deshalb werden die Kursteilnehmer von geschulten Tutoren betreut. Durch diese Betreuung werden hohe Abbruchquoten vermieden, wie sie für andere Arten von Online-Kursen (z. B. MOOCs) charakteristisch sind. In den vhb-Kursen nimmt mehr als die Hälfte der Belegenden am abschließenden Leistungsnachweis teil. Wegen der außerordentlichen Bedeutung der Interaktion für den Lernerfolg finanziert die vhb zusätzlich zur Kurserstellung auch die tutorielle Betreuung der Teilnehmenden sowie die Schulung der Tutoren.

Die Arbeit der vhb wurde in jüngster Zeit mehrfach in nationalen und internationalen Untersuchungen gewürdigt:

  • European Commission Directorate for Education and Training (Hg.): Study on Innovation in Higher Education: Final Report, 2014, URL: //eprints.lse.ac.uk/55819/

 

Weiterführende Links

Homepage der vhb:
Ausführliche Informationen über die vhb

Kursprogramm:
Hier stehen  zu allen Kursen detaillierte Beschreibungen und auch Demoversionen zur Verfügung

Kurzbeschreibung der vhb  (deutsch)
Kurzbeschreibung der vhb (englisch)