Warum an der Hochschule Aschaffenburg?

Warum sollten Firmen Facharbeiter(innen) weiterqualifizieren?

  • Gezieltes Schließen der Fachkräftelücke in Unternehmen mit berufsbegleitenden Studiengängen 
  • Personalentwicklung für die Zukunft: Weiterqualifizierungsangebote binden Fachkräfte an die Unternehmen!
  • Schaffung von neuen Kompetenzen für Beschäftigte und Steigerung des Know-Hows für Unternehmen durch neue Perspektiven für Berufstätige 
  • Verwirklichung gesellschaftlicher Ziele: Erhöhung der Durchlässigkeit des Bildungssystems und mehr Chancengerechtigkeit

Was unterscheidet ein Studium von gezielter Weiterbildung durch Kurse?

  • Ein Studium ist mehr als die Summe der Modulinhalte: Aufbau von Kompetenzen!
  • Ein/e Ingenieur/in kann Impulse geben und nicht nur Handlungsanweisungen folgen.
  • Ein Studium stärkt die Persönlichkeit und erweitert die Handlungskompetenz des/r Studierenden ganzheitlich.
  • Eine spezielle Weiterbildungsmaßnahme schließt nur eine spezifische fachliche Lücke.

Gründe für ein berufsbegleitendes Studium

Neben Abitur/FH-Reife auch für Techniker/in, Meister/in und qualifizierte Facharbeiter/in (mit jeweils ausreichender einschlägiger Berufserfahrung)    
Weiterbildung neben Familienverpflichtungen, Berufstätigkeit oder Pflege von Angehörigen möglich    
Lernen anhand von Lehrbriefen, E-Learning, Videos und Präsenzphasen    
Intensive Betreuung von Studierenden (Einführungswoche und gemeinsames Kennenlernen)    
Kostenloser Mathematik-Vorkurs (200€ Kursgebühr werden bei späterer Immatrikulation auf zu bezahlenden Studiengebühren angerechnet)    
Keine versteckten Zusatzkosten – „all inclusive“-Preis    
Anrechnung beruflicher Kompetenzen    
Berufstätigkeit wird als Praxissemester anerkannt    
Verkürzung der Regelstudienzeit möglich    
Abschluss als „Bachelor of Engineering“ mit 210 ECTS    
Studieren an staatlichen Hochschulen    
Moderne Hochschulinfrastruktur (Bibliothek, Labore...)    
 

Kooperationspartner

Förderer

Initiative

Geprüfte Qualität