In der Wirtschaft ist eine zunehmende Verzahnung von technischen und wirtschaftlichen Aufgabenbereichen festzustellen, die auch Spezialisten vor großen Herausforderungen stellt. Der Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen setzt genau hier an und vermittelt neben dem klassischen Ingenieurstudium auch betriebswirtschaftliche Komponenten. Denn Unternehmen werden zukünftig immer stärker auf Mitarbeiter zugreifen, die in der Lage sind beide Komponenten miteinander zu verbinden, um aufkommende Fragen selbstständig bearbeiten zu können oder um als Bindeglied unter den diversen Experten zu agieren. Das weit gefächerte Ausbildungsprogramm eröffnet somit ein breites Einsatzspektrum, das von Logistik über Materialwirtschaft/Einkauf, Fertigung / Produktion, Controlling / Rechnungswesen bis hin zu Marketing / Vertrieb und Organisation / Datenverarbeitung reicht. Nicht nur in ihrem traditionellen Einsatzbereich – dem produzierenden Gewerbe – sondern auch vermehrt im Beratungssektor und im Versicherungswesen finden Wirtschaftsingenieure ausgesprochen gute berufliche Chancen.

Grundlegende Daten

Abschluss: Bachelor of Engineering (B-Eng.) in Wirtschaftsingenieurwesen

Weiterqualifikation: Master of Engineering

Umfang: 210 ECTS in 7 Fachsemestern, davon sechs Hochschulsemester und ein Praxissemester

Beginn des Studiums: Jährlich im Oktober

Bewerbungsfrist:   siehe hier

Wirtschaftsingenieurwesen an der Hochschule Aschaffenburg

  • Praxisrelevante Kombination aus ingenieurwissenschaftlichen und betriebswirtschaftlichen Studienfächern
  • Ingenieur- und naturwissenschaftliche Grundlagen werden ergänzt durch vertiefende Kenntnisse im Bereich Elektro- und Informationstechnik sowie durch individuelle Schwerpunktfächer
  • Verbesserung der sozialen Kompetenz durch sprachliche und kommunikative Pflicht- sowie Wahlfächer
  • Besondere Qualifizierung zur Wahrnehmung kommunikativer Aufgaben und für die Ausübung von Führungsfunktionen
  • Praktisches Arbeiten auf dem neuesten Stand der Technik in hochmodern ausgestatteten Laboren
  • Wahl zwischen berufstypischen Studienschwerpunkten mit hoher Arbeitsmarktrelevanz
  • Individuelle, persönliche Betreuung und Förderung durch Professorinnen und Professoren mit langjähriger Praxiserfahrung
  • Studium mit vertiefter Praxis (hochschule-dual) möglich