Studienziele und Lernergebnisse

Im Studiengang Mechatronik werden Kenntnisse und Fertigkeiten aus verschiedenen grundlegenden Gebieten der Natur- und Ingenieurwissenschaften sowie insbesondere in den Disziplinen Elektrotechnik, Informationstechnik und Maschinenbau vermittelt. Hinzu kommt Spezialwissen aus ausgewählten Anwendungsgebieten der Mechatronik bzw. aus fach- und systemübergreifenden Lehrveranstaltungen, wodurch Sie als Absolvent insbesondere dazu befähigt sind interdisziplinäre Aufgaben zu lösen und ganzheitlich sowie systemorientiert zu arbeiten. Eine individuelle Schwerpunktbildung ist durch die Wahl zweier Studienschwerpunkte, Praktika und Studien- bzw. Abschlussarbeiten möglich. Kennzeichnend für Mechatroniker bleibt dennoch die enorme Flexibilität, die besonders bei der Bearbeitung neuartiger Problemstellungen zur Geltung kommt und benötigt wird, der rasch fortschreitenden technischen Entwicklung gerecht zu werden. Diese in der Praxis immens wertvollen Fertigkeiten werden durch den kontinuierlichen Aufbau von kommunikativen und sprachlichen Fähigkeiten ergänzt und verschafft Absolventen der Mechatronik beste Voraussetzungen ihre beruflichen Herausforderungen innerhalb von Team- und Projektarbeiten anzugehen.

Studienübersicht (beispielhaft)

Mit SWS sind die Semesterwochenstunden gemeint. Eine Semesterwochenstunde entspricht 45 Minuten Präsenzstudium an der Hochschule (z. B. in Vorlesungen vor Ort).

Relevante Ordnungen und Detailinformationen


SPO, Studienplan und Modulhandbuch finden Sie HIER.

Auslandssemester

Der Studiengang Mechatronik ermöglicht Auslandsaufenthalt(e) im Rahmen von Praktika oder an Partnerhochschulen, ohne dabei die Regelstudienzeit von 7 Fachsemestern zu überschreiten. Nähere Informationen über Auslandskontakte (Studium / Praktikum im Ausland) gibt es im International Office und beim Auslandsbeauftragten Prof. Dr.-Ing. Kai Borgeest.