Erneuerbare Energien wie Photovoltaik, Windenergie, Wasserkraft, Biogaserzeugung oder Geothermie werden den Energiemix der Zukunft prägen und damit dem globalen Klimawandel und knapper werdenden fossilen Ressourcen Rechnung tragen. Speziell in Deutschland kommt diesen neuen Energieformen auf Grund des Atomausstiegs eine besondere Bedeutung zu. Das Studium Erneuerbare Energien und Energiemanagement vermittelt Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen, um energietechnische Anlagen zu bewerten, zu entwickeln, zu planen, zu vertreiben und zu betreiben. Durch den Schwerpunkt auf einer ganzheitlichen Betrachtung von nachhaltigen Energiekonzepten im ökonomisch-ökologischen Spannungsfeld ergeben sich für Absolventen und Absolventinnen des Studiengangs hervorragende Berufs- und Karrierechancen.

Erneuerbare Energien und Energiemanagement in Aschaffenburg studieren

Abschluss: Bachelor of Engineering

Weiterqualifikation: Master of Engineering

Umfang: 210 ECTS in 7 Fachsemestern, davon sechs Hochschulsemester und ein Praxissemester

Beginn des Studiums: Jährlich im Oktober

Bewerbungsfrist:   siehe hier

Erneuerbare Energien und Energiemanagement an der Hochschule Aschaffenburg

  • Übergreifendes Verständnis erneuerbarer Energien durch das breit angelegte Fächerspektrum
  • Wertvolles Spezialwissen im Bereich der regenerativen und thermischen Energiesysteme wird ergänzt durch ingenieur- und naturwissenschaftliche Grundlagen
  • Hervorragende Vorbereitung auf die Berufstätigkeit durch Vermittlung volks- und betriebswirtschaftlicher Kompetenzen mit Fokus auf den Bereich Erneuerbare Energien
  • Kompetenzerwerb in wichtigen branchenübergreifenden Zukunftstechnologien wie Kraft-Wärme-Kopplung eröffnet hervorragende Karrieremöglichkeiten
  • Effizientes Lernen durch kleine Lerngruppen und direkten Kontakt mit den Dozenten
  • Begreifendes Lernen durch Versuche und individuelle Betreuung in speziell eingerichteten Laboren in den Bereichen thermische, elektrische und regenerative Energiesysteme
  • Praxisorientierung durch aktuelle Projekte und die Vernetzung mit der regionalen und überregionalen Wirtschaft
  • Studium mit vertiefter Praxis (hochschule-dual) möglich