Ausländische Studienbewerber müssen Deutschkenntnisse nachweisen, um eine Zulassung zu erhalten. Anerkannt werden folgende Deutschprüfungen:

  • Deutsches Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz - Zweite Stufe.
  • Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang ausländischer Studienbewerber (DSH) mit einem Ergebnis der Niveaustufe 2.
  • Test Deutsch als Fremdsprache für ausländische Studienbewerber (TestDaF): Für die Studiengänge der Fakultät Wirtschaft und Recht muss das Ergebnis in allen vier Teilprüfungen die TestDaF-Niveaustufe 4 ausweisen, für ingenieurwissenschaftliche Studiengänge ist die Niveaustufe 3 in allen Teilprüfungen ausreichend
  • Das Zeugnis der Prüfung zur Feststellung der Eignung ausländischer Studienbewerber für die Aufnahme eines Studiums an Hochschulen in der Bundesrepublik Deutschland (Feststellungsprüfung)
  • Nachweis deutscher Sprachkenntnisse, die durch bilaterale Abkommen oder sonstige von der KMK oder HRK getroffene Vereinbarungen als für die Aufnahme eines Hochschulstudiums hinreichender Sprachnachweis anerkannt wurden
  • Das Große und das Kleine Deutsche Sprachdiplom, das Zeugnis der Zentralen Oberstufenprüfung (ZOP) sowie das Goethe-Zertifikat C1 und C2 des Goethe-Instituts
  • telc-Prüfung Deutsch C1 Hochschule
  • Die „Deutsche Sprachprüfung II“ des Sprachen und Dolmetscherinstituts München.
  • Feststellungsprüfung eines Studienkollegs


Der Nachweis über die bestandene Deutschprüfung muss spätestens zur Einschreibung vorgelegt werden.

Im Masterstudiengang Internationales Management müssen sowohl Deutsch- als auch Englischkenntnisse nachgewiesen werden. Die anerkannten Prüfungen und geforderten Sprachniveaus finden sie hier.