Im November 2015 haben die Bibliotheksmitarbeiterinnen gemeinsam mit Birgit Kraus von der Hochschulentwicklung eine Umfrage zum Neubau der Bibliothek entwickelt und durchgeführt. Darin konnten die Studierenden der HAB die aktuelle Raumsituation bewerten und Wünsche zum Neubau der Bibliothek äußern. Insgesamt haben 983 Personen, also etwa ein Drittel aller Studierenden der HAB an der Umfrage teilgenommen. Die Fakultäten IW (49%) und WR (51%) waren an der Umfrage zu gleichen Teilen vertreten.

Aktuelle Raumsituation

Momentan stehen in der Bibliothek 110 Arbeitsplätze zur Verfügung. Es gibt zwei Gruppenarbeitsräume, Carrels zum einzelnen Arbeiten und offene Arbeitsplätze in unterschiedlichen Lernbereichen. Die Studierenden bewerten diese Anzahl als nicht ausreichend. Sowohl Einzel- als auch Gruppenarbeitsplätze sind nicht genügend vorhanden. Dreiviertel aller Studierenden würden – gäbe es ausreichend Arbeitsplätze – die Bibliothek gerne häufiger als Lernort nutzen.

 

Wünsche für den Neubau

Bei den Wünschen zu Räumen im Neubau wurden an erster Stelle Gruppenräume genannt. Danach folgt der Wunsch nach Arbeitsbereichen für das stille Arbeiten und für das Arbeiten in normaler Lautstärke. Ebenfalls gewünscht ist ein Lounge-Bereich für Pausen. Auch die gewünschten Bereiche für Einzelarbeitsplätze (Carrels) sowie ein Eltern-Kind-Raum und ein Doktoranden-Raum werden in das Raumkonzept für den Neubau aufgenommen.

 

Die Räume des Neubaus sollen unterschiedliche Lerntypen und -formen stärker berücksichtigen. Die Arbeitsatmosphäre soll durch eine optimalere Anordnung der verschiedenen Arbeitsbereiche optimiert werden. Auch das Raumklima soll verbessert werden.

Fazit für die Planung des Neubaus

Im Prozess der Bauplanung eines Neubaus der Bibliothek, der sich gerade noch am Anfang befindet, werden die Wünsche der Studierenden berücksichtigt und so weit wie möglich integriert. Die Ergebnisse der Umfrage sowie das weitere Feedback der Studierenden sind für die Bauplanung elementar. Sie unterstützen die bisherigen Ideen für den Neubau, geben aber auch neue Impulse. So ist beispielsweise für die Planung der Gruppenarbeitsplätze die in der Umfrage abgefragte durchschnittliche Größe einer Lerngruppe von 3-5 Personen interessant. Die Räume können so an den Bedarf angepasst geplant werden.

Die MitarbeiterInnen der Hochschulbibliothek bedanken sich für die rege Teilnahme an der Umfrage und das umfangreiche Feedback. Feedback zu den Angeboten und zum Service der Bibliothek nehmen wir jederzeit gerne per Mail an biblioh-abde entgegen.