Die Entwicklung und Prüfung von Stromrichtern für elektrische Antriebe und die elektrische Energieversorgung ist einer von mehreren Forschungsschwerpunkten des Labors für Leistungselektronik, elektrische Maschinen und Antriebe an der Hochschule Aschaffenburg. Das Labor verfügt über eine gut ausgestattete Infrastruktur zur Untersuchung von Leistungselektronischen Systemen und Antrieben bis zu einer Leistung von 100 kW. Mit verschiedenen Prüfständen für elektrische Antriebe, Energiespeicher und leistungselektronischen Wandlern ist es möglich, anwendungsorientierte Forschungs- und Entwicklungsarbeiten oder auch Schulungen für Industriepartner in Zusammenarbeit mit dem ZeWiS (siehe Kasten) durchzuführen.

Um für elektrische Fahrzeuge, z.B. Elektrostapler, und anderen Hochleistungsanwendungen  geeignete Energiespeicher zu evaluieren, wurde ein Prüfstand für Energiespeicher und leistungselektronische Komponenten entwickelt. In seiner Grundidee dient der Prüfstand der Erprobung und Qualifizierung von elektrischen Energiespeichern, also von Akkus und Batterien, kann aufgrund seiner Leistungsfähigkeit aber auch als Testumgebung für Anwendungen aus dem Bereich der Hochstromelektronik eingesetzt werden. Es ist möglich Ladeeinrichtungen, DC/DC-Wandler oder Batterieschutzelektroniken zu prüfen und zu optimieren. Stromverläufe können beliebig, bis zu einem Maximalwert von 1200 A vorgegeben werden. Mithilfe einer Klimakammer können darüber hinaus Prüfbedingungen realisiert werden, die anwendungsorientierte Tests von Batterien und anderen Komponenten

 

ZeWiS-Zentrum für wissenschaftliche Services
Glanzstoffstraße 1, Geb. Wa 07
63784 Obernburg