Arbeitsgebiete         Team          Aktuelles

Die Regierung von Unterfranken bewilligt der Hochschule Aschaffenburg einen Zuschuss von rund 2,85 Millionen € für das Projekt "Open Innovation Lab für Angewandte Lasertechnik und Photonik"

(Foto: ruf) Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer (2. v. r.) übergab heute den Förderbescheid an den Vizepräsidenten der Hochschule Aschaffenburg Prof. Dr. Hans-Georg Stark (links) und Prof. Dr. Ralf Hellmann (2. v. l.) für das Projekt „Open Innovation Lab für Angewandte Lasertechnik und Photonik". Mit dabei der zuständige Bereichsleiter der Regierung von Unterfranken für Wirtschaft, Landesentwicklung und Verkehr, Abteilungsdirektor Wolfgang Jäger.

Würzburg(ruf) – Die Regierung von Unterfranken hat der Hochschule Aschaffenburg aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) für das Projekt "Open Innovation Lab für Angewandte Lasertechnik und Photonik" einen Zuschuss in Höhe von 2.850.194 € bewilligt. Die veranschlagten Gesamtkosten für das Projekt betragen 5.700.388 €. Die Zuschusshöhe beträgt somit 50%. Die Zuwendung wird aus dem Operationellen Programm im Ziel „Investitionen in Wachstum und Beschäftigung“ Bayern 2014-2020 bereitgestellt.

„Steigender Wettbewerbsdruck durch Globalisierung sowie kürzere Technologie- und Produktlebenszyklen erhöhen den Innovationsdruck auf die Unternehmen und sind treibende Faktoren für die Notwendigkeit, den Innovationsprozess zu optimieren. Mit der heutigen Förderung können wir die Hochschule Aschaffenburg als regionales Kompetenzzentrum und als Schnittstelle zur regionalen Wirtschaft vor diesem Hintergrund weiter stärken“, freute sich Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer bei der heutigen Bescheidsübergabe an den Vizepräsidenten der Hochschule Aschaffenburg Prof. Dr. Hans-Georg Stark und Prof. Dr. Ralf Hellmann (Labor für angewandte Lasertechnik und Photonik).

An der Hochschule Aschaffenburg wird damit ein Open Innovation Lab für Angewandte Lasertechnik und Photonik mit dem Ziel eines beschleunigten und intensivierten Technologietransfers im Regierungsbezirk Unterfranken eingerichtet. Als zentrale Anlaufstelle stellt die Hochschule dabei Wissen, Kompetenzen und Ressourcen der Region bereit, mit denen vor allem kleine und mittlere Unternehmen (KMU) ihre Innovationsfähigkeit steigern, Kooperationen initiieren und verstetigen sowie neue Geschäftsfelder erschließen können. Bereits jetzt haben sich 14 Unternehmen (vornehmlich aus der Region) mittels Letter of Indends bereit erklärt aktiv mit zu arbeiten.

Als institutionalisierte Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Wirtschaft ist Open Innovation Lab ein Zukunftsgestalter mit großer Hebelwirkung, da die Lasertechnik und Photonik als Schlüsseltechnologien für annähernd alle Wirtschaftszweige Innovationen bereitstellt. Durch die aufgezeigten Maßnahmen und Aktivitäten werden die zuvor dargestellten üblichen Hürden eines effizienten Technologietransfers beseitigt und Open Innovation Lab liefert messbare Transfererfolge. Mit diesem innovativen Ansatz erlangt das Open Innovation Lab für Angewandte Lasertechnik und Photonik an der Hochschule Aschaffenburg Modellcharakter mit Signalwirkung.